SitemapKontakt

Niedersächsischer Geschichtslehrer Verband

Kerncurricula

Grundlage des Geschichtsunterrichts an den niedersächsischen Schulen sind die Kerncurricula für das Fach Geschichte. An den Haupt-, Real-, Ober- und Integrierten Gesamtschulen wird Geschichte zumeist im Rahmen des Einheitsfaches Geschichtlich-soziale Weltkunde bzw. Gesellschaftslehre unterrichtet.

Kerncurricula sind die Nachfolger der Rahmenrichtlinien. Sie orientieren sich an den Standards des kompetenzorientierten Unterrichts und sind daher outputorientiert abgefasst. Auf Veranlassung des Niedersächsischen Kultusministeriums werden sie regelmäßig überarbeitet. Die derzeit gültigen Fassungen finden Sie auf dem Niedersächsischen Bildungsserver unter www.cuvo.nibis.de. Die folgenden Links führen auf die dort hinterlegten Curricula:

 

Hauptschule

Realschule

Oberschule

Integrierte Gesamtschule

Gymnasium Jahrgänge 5-10 (2015)

Gymnasium Jahrgänge 5-10 Alte Fassung (2008), nur noch 2016/17 gültig für Jahrgang 10

Gymnasiale Oberstufe (schulformübergreifend)

 

Handreichungen zum Übergang in den Jahrgängen 7 und 8 im Schuljahr 2015/16

Bekanntlich hat das Kultusministerium für die Jahrgänge 7 und 8 im Schuljahr 2015/16 keine Übergangsregelungen vorgelegt, mit denen der Wechsel zwischen den Kerncurricula bewältigt werden kann. Daher bleibt es den Fachkonferenzen überlassen, solche festzulegen.

Einen Vorschlag, wie die Zeitsprünge bewältigt werden könnten, finden Sie HIER. Er hat keinerlei offiziellen Charakter und steht Ihnen bzw. Ihrer Fachgruppe zur Bearbeitung zur Verfügung.

 

Einführungspräsentation Kerncurriculum Sekundarstufe II

Eine Präsentation des NGLV von 2010, die anlässlich der Implementierung des Kerncurriculums für die Sekundarstufe II erstellt wurde, finden Sie HIER.

 

Umfrage zum Kerncurriculum Sekundarstufe II

Im Jahre 2013 hat der NGLV eine Umfrage zur Arbeit mit dem KC II an den niedersächsischen Gymnasien veranstaltet.